IN MEDIAKG TI Software

Fragen zur Newsletter Software MailOut



<< Zur Programmbeschreibung

Newsletter Software MailOut - FAQ / Hilfe / Support

Frage: Ich bekomme beim Versand mit der Newsletter Software eine Fehlermeldung oder die Adressen werden invalid markiert
Das liegt daran, dass die Einstellungen im Menüpunkt "Programm - Optionen" falsch sind.

a) Evtl. brauchen Sie die Server Authentifikation für Ihren Mailserver
(Dort tragen Sie Ihren Usernamen und Passwort ein).
b) Evtl. sind Sie in einer Firma mit Proxy- oder Emailserver. In diesem
Fall müssen Sie bei Postausgangsserver-SMTP die IP Adresse des Proxys/Emailservers eintragen.
c) Sie müssen auf jeden Fall eine gültige Absender-Emailadresse verwenden,
welche Ihr Provider/Proxy/Emailsserver auch kennt.

Sollte alles nicht funktionieren, gehen Sie wie folgt vor:
1. Im MailOut den Menüpunkt "Prüfung - Transaction.log während des Mailversandes"
anklicken (dann wird eine Logdatei erstellt)
2. Gehen Sie nun auf Mail versenden, bis die Fehlermeldung kommt
(eine Logdatei wurde geschrieben)
3. Senden Sie uns die Logdatei per Email. Sie finden die Logdatei "Transaction.log"
im Ordner "c:\programme\mailout".


Ich bekomme während der Installation die Fehlermeldung "Merging the configuraton file has failed"?

Dieser Fehler tritt auf, wenn eine frühere Version der Borland Database Engine (BDE) von einem anderen Programm auf Ihrem PC installiert wurde. Starten Sie das Programm regedit unter Start > Ausführen.

Schritt 1: Folgende Schlüssel sollten Sie zur Sicherheit erst exportieren (Rechtsklick auf den entsprechenden Schlüssel in der Baumansicht):
HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Borland\BLW32
HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Borland\Database Engine
Schritt 2: Löschen Sie nun bitte diese beiden Schlüssel aus Ihrer Registry.

Bitte führen Sie diese Änderung nur aus, wenn Sie mit dem RegistryEditor vertraut sind oder kontaktieren Sie uns!

Nach dem Löschen müssen Sie die Installation des Programmes nochmals ausführen!



Frage: Ich benutze einen Exchange-Server. Was muss ich tun, um die Newsletter Software MailOUT benutzen zu können?

Selbstverständlich können Sie MailOUT auch mit einem Exchange 5.5/2000/2003-Server benutzen, allerdings muss hier der Dienst "SMTP-Connector" aktiviert sein. Leider wird dies oft bei der Installation des Exchange-Server's nicht getan. Sie finden unter folgender URL eine detaillierte Anleitung wie dieser nachträglich zu aktivieren ist: http://www.msexchangefaq.de/howto/e2003smtp.htm


Wie kann ich das automatische Abholen von Bestellungen einrichten mit der Newsletter Software?

1. Gehen Sie im Menü auf den Punkt "Web-Automatisches Abholen von Bestellungen einrichten"
und geben Sie hier den Pfad an, wo sich Ihr Bestellformular auf dem Webserver zukünftig befinden soll.
2. Kreuzen Sie nun alle Felder an, welche sich auf dem Online Formular befinden sollen.
Zusätzlich finden Sie hier auch Optionen, um das Aussehen Ihres Formulars zu verändern.
3. Sobald Sie alle Einstellungen gemacht haben, drücken Sie auf Speichern.
4. Jetzt erscheint ein Fenster mit der Einbauanleitung für Ihr Script auf dem Webserver.
Folgen Sie hier einfach den Anweisungen.
5. Verlinken Sie mit Ihrer bestehenden Seite auf das Bestellformular subscribe.html
oder bauen Sie die notwendigen Teile des Quellcode subscribe.html in eine Ihrer Seiten ein.
6. Wenn alles eingestellt und auf der Website ist, dann sehen Sie in MailOut unter "Web" einen neuen Menüpunkt:

"Bestellungen / Abbestellungen abholen"

Hiermit können Sie die Bestellungen und Abbestellungen Ihres Newsletters abholen lassen

Sollten Sie mit dem Einbau Probleme haben, integrieren wir gerne gegen einen geringen Unkostenbeitrag
die Newsletter-Bestellungen und -Abbestellungen in Ihrer Internetseite .
Die Kosten hierzu richten sich nach dem Aufwand, der Einbau in eine einfache Framesseite kostet z.B. nur 89 Euro.


Kann ich statt Outlook Express auch Outlook 97/2000/XP/2003 verwenden?

Ja! Seit der Version 9.9.0 von MailOUT können Sie nur Microsoft Outlook Express Dateien (.eml) sondern auch Microsoft Outlook Dateien (*.msg) direkt verarbeiten. Das bedeutet, dass Sie Ihren Newsletter in einem der zwei Programmen erstellen und dann in der Newsletter Software MailOUT zum Versand importieren. Bitte beachten Sie das auf dem MailOUT-PC bei der Benutzung von Outlook-Dateien, dieses auch installiert sein muss.

Alternativ hierzu empfielt sich auch unsere Shareware NewsletterDesigner zu verwenden, mit der Sie HTML-Emails designen und diese anschließend mit MailOut versenden können.

Mehr Infos zum NewsletterDesigner: Hier klicken



Kann ich mit der Newsletter Software MailOut einen Anhang versenden?

Ja. MailOut verschickt die Original Email, wie sie in Outlook Express auch erstellt wurde. Das heißt, wenn Sie im Outlook Express eine Email-Vorlage mit Anhang erzeugen, so wird dieser auch beim Emailversand mit verschickt.


Meine Datenbank funktioniert nicht mehr / Ich bekomme eine Fehlermeldung beim Programmstart ?
Eine defekte Datenbank kann entstehen, wenn das Programm über den Taskmanager beendet wird oder der Computer abstürzt.

Für diese Problemstellung existiert folgendes kleines "Repairprogramm". Danach funktioniert die Datenbank wieder wie gewohnt.

Repairprogramm Download

Bedienungsanleitung zum Repairprogramm:

1. Programm installieren
2. Repair.exe starten (MailOut muss vorher beendet sein)
3. Im Programm das Feld "Select Table to Process" auf database.DB stellen
4. Startknopf drücken (Bitte warten Sie bis das Programm fertig ist)
5. Programm beenden
6. MailOut Datenbank ist repariert, Sie können MailOut wieder starten


Nach dem Download lässt sich das Programm nicht installieren, es kommt eine Meldung "Dies ist keine gültige Win32-Anwendung..."
Diese Meldung weist auf einen Downloadfehler hin. Laden Sie die Datei erneut herunter und löschen Sie vorher die Temporary Internetfiles.


Mein Platzhalter $NAME $ANREDE... wird nicht in der Newsletter Software ersetzt?
a) Überprüfen Sie ob Sie statt dem Dollar Zeichen "$" versehentlich das Paragraph Zeichen "§" verwendet haben.
b) Überprüfen Sie ob im Outlook Express die Einstellungen: "Extras, Optionen, Senden, HTML-Einstellungen, Textcodierungen mit:" auf "Quoted Printable" stehen


Probleme mit Tobit Software (Lösung eines Kunden)
wenn sich statt der MailOut Software immer die Tobit Software startet, dann müssen Sie die Dateizuordnung der EML Emails, und einen Eintrag in der Registry von Windows verändern. Dies erfolgt auf Ihre eigene Gefahr. Starten Sie Regedit, und suchen Sie nach - HKEY_CLASSES_ROOT\.eml - dort verändern Sie den Content Type auf message/rfc822 und dann wieder schliessen. Nun öffnen Sie den Explorer und gehen in die Einstellungen der Dateitypen unter - Extras - Ordneroptionen - Dateitypen - suchen hier wieder EML und geben dort bei Anwendung "C:\Programme\Outlook express\msimn.exe" /eml:%1 ein, und DDE aktivieren, Anwendung msimn - Thema System. Das wars, Rechner neu starten, und nun sollte es wieder klappen.


Telekom SMTP Server funktioniert nicht!?!
Der SMTP Dienst bei der Deutschen Telekom ist kostenpflichtig. Sie können sich hier für derzeit 2,95€/Monat anmelden oder alternativ ein Email-Konto bei einem der kostenlosen Anbietern erstellen. T-Online Profi Email 250 Kunden sind schon automatisch für den SMTP Versandt registriert.

 



Liste mit POP3- und SMTP-Servern

ePost
Posteingangsserver: mail.epost.de
Postausgangsserver: mail.epost.de
Benutzername: Benutzername
Besonderheiten: Verwendet SMTP-Authentifizierung.
POP3 und SMTP stehen nur in den Paketen ePost Plus und ePost Premium zur Verfügung.

FirstCampus/uni.de
Posteingangsserver: mail.firstcampus.de
Postausgangsserver: smtp.firstcampus.de
Benutzername: Benutzername
Besonderheiten: Verwendet SMTP-Authentifizierung.

GMX
Posteingangsserver: POP3: pop.gmx.net
Postausgangsserver: mail.gmx.net
Benutzername: GMX-Kundennummer oder GMX-E-Mail-Adresse (bevorzugen Sie die Kundennummer!)
Besonderheiten: Verwendet SMTP-Authentifizierung oder "POP3 vor SMTP", je nachdem, wie Sie Ihren Account eingestellt haben.

Hotmail
Bei Hotmail gibt es keine POP3- und SMTP-Server, die Sie nutzen können.
Outlook und Outlook Express können über das sog. HTTPMail-Protokoll (basiert auf WebDAV)
auf das Postfach zugreifen. Wenn Sie diese E-Mail-Programme nicht verwenden, können Sie auf
Hotmail Popper oder hotwayd ausweichen. Diese Programme sorgen dafür, dass sich Hotmail-Konten
mit jedem beliebigen E-Mail-Programm abfragen lassen.
Die HTTPMail-Adresse lautet übrigens:
http://services.msn.com/svcs/hotmail/httpmail.asp

Lycos Mail
Posteingangsserver: pop.lycos.de
Postausgangsserver: smtp.lycos.de
Benutzername: Benutzername@lycos.de
Besonderheiten: Verwendet SMTP-Authentifizierung.
POP3 und SMTP sind eigentlich nur noch gegen Aufpreis verfügbar. Wenn Sie nicht bezahlen wollen,
können Sie mit HTTP Mail auf Ihr Lycos-Konto zugreifen (siehe Hotmail). Die HTTP Mail-Adresse lautet:
http://webdav.lycos.de/httpmail.asp

WEB.DE FreeMail
Posteingangsserver: POP3: pop3.web.de
Postausgangsserver: smtp.web.de
Benutzername: Benutzername
Besonderheiten: Verwendet "POP3 vor SMTP" oder SMTP-Authentifizierung.

Yahoo! Mail
Posteingangsserver: pop.mail.yahoo.de
Postausgangsserver: smtp.mail.yahoo.de
Benutzername: Benutzername
Besonderheiten: Verwendet SMTP-Authentifizierung.
Sie müssen sich erst für Yahoo! Direkt anmelden, um POP3 und SMTP nutzen zu können.

AOL
Postausgangsserver: smtp.de.aol.com
Port: 587
Benutzername: AOL-Name
Besonderheiten: Verwendet SMTP-Authentifizierung.
POP3 ist mit Hilfe des (kostenpflichtigen) Programmes eNetBot Mail möglich.

Arcor
Posteingangsserver: pop3.arcor.de
Postausgangsserver: mail.arcor.de, postman.arcor.de
Benutzername: Benutzername@arcor.de
Besonderheiten: Verwendet SMTP-Authentifizierung.
mail.arcor.de funktioniert nur, wenn Sie über Arcor ins Internet eingewählt sind.

CompuServe (Deutschland)
Posteingangsserver: pop.compuserve.de
Postausgangsserver: smtp.compuserve.de
Benutzername: Benutzername (für SMTP-Server: Benutzername@compuserve.de)
Besonderheiten: Wenn Sie nicht über CompuServe ins Internet eingewählt sind, müssen Sie
die SMTP-Authentifizierung aktivieren.

Freenet
Posteingangsserver: mx.freenet.de
Postausgangsserver: mx.freenet.de
Benutzername: Benutzername@freenet.de
Besonderheiten: Verwendet SMTP-Authentifizierung.

NetCologne
Posteingangsserver: pop3.netcologne.de
Postausgangsserver: smtp.netcologne.de
Benutzername: nc-xxxx (NetCologne-Benutzername)
Besonderheiten: Mail-Versand funktioniert nur, wenn Sie über NetCologne ins Internet eingewählt sind.

RTLnet
Posteingangsserver: pop3.rtl.um.mediaways.net
Postausgangsserver: smtp.rtl.um.mediaways.net
Benutzername: Benutzername
Besonderheiten: Verwendet SMTP-Authentifizierung.

Snafu
Posteingangsserver: POP3: pop.snafu.de
Postausgangsserver: mail.snafu.de
Benutzername: Benutzername
Besonderheiten: Verwendet SMTP-Authentifizierung.

Tiscali
Posteingangsserver: pop.tiscali.de
Postausgangsserver: smtp.tiscali.de
Benutzername: Benutzername
Besonderheiten: Mail-Versand funktioniert nur, wenn Sie über Tiscali ins Internet eingewählt sind.

1&1 Puretec
Posteingangsserver: pop.1und1.com
Postausgangsserver: smtp.1und1.com
Benutzername: ptxxxxxxx-yyyy (Paketnummer-Postfachkürzel)
Besonderheiten: Verwendet SMTP-Authentifizierung.

all-inkl.com
Posteingangsserver: mail.IhreDomain.xyz
Postausgangsserver: mail.IhreDomain.xyz
Benutzername: Vom System festgelegter Benutzername
Besonderheiten: Verwendet SMTP-Authentifizierung.

domainfactory
Posteingangsserver: pop3.IhreDomain.xyz
Postausgangsserver: smtp.IhreDomain.xyz
Benutzername: Vom System festgelegter Benutzername
Besonderheiten: Verwendet SMTP-Authentifizierung.

Host Europe
Posteingangsserver: mail.IhreDomain.xyz
Postausgangsserver: mailout.IhreDomain.xyz
Benutzername: wpxxxxx-yyyyy (Paketnummer-Postfachkürzel)
Besonderheiten: Verwendet SMTP-Authentifizierung.

Lycos Webcenter
Posteingangsserver: POP3: pop.IhreDomain.xyz
Postausgangsserver: smtp.IhreDomain.xyz
Benutzername: MailAccount@IhreDomain.xyz
Besonderheiten: Verwendet SMTP-Authentifizierung.

mySol
Posteingangsserver: mail.IhreDomain.xyz
Postausgangsserver: mail.IhreDomain.xyz
Benutzername: Vom System festgelegter Benutzername
Besonderheiten: Verwendet "POP3 vor SMTP", d. h. Sie müssen erst in Ihre Mailbox hineinsehen,
bevor Sie etwas versenden können.

Schlund + Partner
Posteingangsserver: pop.kundenserver.de
Postausgangsserver: auth.smtp.kundenserver.de
Benutzername: mxxxxxxx-yyyy (Paketnummer-Postfachkürzel)
Besonderheiten: Verwendet SMTP-Authentifizierung.

Strato
Posteingangsserver: post.strato.de
Postausgangsserver: post.strato.de
Benutzername: MailAccount%IhreDomain.xyz
Besonderheiten: Verwendet "POP3 vor SMTP", d. h. Sie müssen erst in Ihre Mailbox hineinsehen,
bevor Sie etwas versenden können.

UD Media
Posteingangsserver: mail.IhreDomain.xyz
Postausgangsserver: mail.IhreDomain.xyz
Benutzername: l3sxxxxpy (xxxx steht für die Webnummer, y für die Nummer des Postfaches)
Besonderheiten: Verwendet SMTP-Authentifizierung.

Webhostone
Posteingangsserver: IhreDomain.xyz
Postausgangsserver: IhreDomain.xyz
Benutzername: wwxxxxpy (xxxx steht für die Webnummer, y für die Nummer des Postfaches)
Besonderheiten: Verwendet SMTP-Authentifizierung.

Webspace4All
Posteingangsserver: IhreDomain.xyz
Postausgangsserver: IhreDomain.xyz
Benutzername: webxxxpy (xxx steht für die Webnummer, y für die Nummer des Postfaches)
Besonderheiten: Verwendet SMTP-Authentifizierung.


OnlineListe mit POP3- und SMTP Servern: http://www.patshaping.de/hilfen_ta/pop3_smtp.htm


Problem:
Bei der Installation unter Win2K gibt der Installer an, das auf Laufwerk C zu wenig Platz für die BDE ist....

Lösung:
Klicken Sie auf weiter, dies ist ein Fehler in der Installationsroutine der Borland Database Engine.


Sie konnten nicht die Ihrem Problem entsprechende Hilfe finden?
Kontaktieren Sie uns hier.





<< Zur Newsletter Software